Düngen

Bambus benötigt viel Dünger, insbesondere Stickstoff und Kieselsäure. Ab dem Frühjahr sollte deshalb reichlich gedüngt werden. Zum Düngen sehr gut geeignet ist jede Art von verrottetem Mist, da dieser einen sehr hohen Stickstoffanteil besitzt. Steht kein Mist zur Verfügung, so kann man Stickstoff auch mit handelsüblichen Rasen- oder Gartendüngern (NPK-Dünger) ausbringen, die den Bambus gleichzeitig noch mit Phosphor und Kalium versorgen. Gedüngt wird von Anfang April bis Ende Juli. In monatlichem Abstand können ca. 60 bis 150g Mineraldünger (je nach Größe des Bambus) pro Quadratmeter ausgestreut werden. Danach sollte man das Düngen einstellen, damit die neuen Halme ausreifen können und der Bambus für den kommenden Winter gut gerüstet ist.


Hibanobambusa tranquillans 'Shiroshima'

Ein weiterer wichtiger Bambusnährstoff ist Kieselsäure. Bambus enthält einen hohen Anteil an Silizium, welches ihm auf natürliche Weise durch die Verrottung auf dem Boden liegender Blätter zugeführt werden kann. Man sollte deshalb die abgefallenen Blätter rund um die Pflanze von Zeit zu Zeit zusammenrechen und zwischen die Halme werfen.

Warenkorb
Benutzer
Mitgliedschaft
Versand
Wir versenden mit:



Sendungsverfolgung DHL
Bücher über Bambus