Zweige


Von den Knoten der Halme ausgehend bilden sich die Seitenzweige, die ihrerseits wieder von den Knoten aus verzweigen. Die Anzahl der Zweige pro Knoten und ihre Anordnung sind ein gutes Erkennungsmerkmal der verschiedenen Bambusgattungen. So bildet z. B. die Gattung Phyllostachys zwei Zweige pro Knoten aus, einen größeren und einen kleineren. Ihre Stellung wechselt dabei alternierend mit jedem Knoten. Bei der Gattung Sasa entwickelt sich dagegen nur ein Zweig pro Knoten. Andere Gattungen zeigen pro Knoten eine beinahe büschelförmige Ausbildung von Zweigen.


 
Zweige von Bashania fargesii                                 Zweige von Fargesia robusta 'Campbell'

Einige Gattungen (z. B. Phyllostachys, Semiarundinaria) bilden bereits während des Längenwachstums Zweige. In den noch weichen Internodien entsteht dadurch eine Rille, der sogenannte Sulcus. Bei den meisten Gattungen bilden sich die Zweige aber erst, nachdem das Höhenwachstum der Halme abgeschlossen ist. Wieder andere (z. B. Chusquea, Fargesia jiuzhaigou) bilden die Seitenzweige erst im nachfolgenden Frühjahr.


Zweige von Phyllostachys aureosulcata 'Aureocaulis'

Während der gesamten Lebensdauer der Halme (ca. 6 – 8 Jahre) bilden sich in jeder Vegetationsperiode neue Zweige. Dadurch wird der Bambus von Jahr zu Jahr buschiger und hängt meist im Alter in den Spitzen über.

Warenkorb
Benutzer
Mitgliedschaft
Versand
Wir versenden mit:



Sendungsverfolgung DHL
Bücher über Bambus