Gartengestaltung mit Bambus

Immer mehr Pflanzenfreunde erkennen die vielfältigen Möglichkeiten einer Gartengestaltung mit Bambus. Da Bambus sowohl in kleine als auch große Gärten passt, nimmt seine Bedeutung von Jahr zu Jahr zu. Die im Wind tänzelnden Bambushalme hoher Bambusarten und das Rascheln der Blätter bringen Leben in den Garten. Bunte Halme und immergrünes Blattwerk verleihen zusätzlich jedem Garten ein exotisches Flair.


Fargesia murieliae 'Bimbo' in einem Tsukubai-Arrangement

Bambus dient als Kulisse für blühende Stauden. Er wird als Solitär zum Star eines Gartens. Er spiegelt sich im Wasser von Teichen oder steht in Gesellschaft eines großen Steines. Er schützt Terrassen vor Wind und Sicht und verleiht ihnen als Kübelpflanze ein stimmungsvolles Ambiente. Bambushecken geben Gartenräumen Struktur oder begrenzen das Grundstück zum Nachbarn hin. Unschöne Gartenteile werden mit Bambus kaschiert.


Bambus in der Fussgängerzone in Nara, Japan

Niedrige Bambussorten dienen als Rasenersatz, als Beeteinfassung, als Bodendecker unter Gehölzen und als Begrünung und Befestigung von Hängen. Bambusse in Kübelhaltung verschönern Terrassen, Balkone und Dachgärten. Tropische Bambusarten schmücken Wintergärten.

Bambus ist zudem eine pflegeleichte Pflanze, die lediglich ein oder zwei Mal pro Jahr ausgeputzt und ggf. geschnitten werden muss, um ihr ästhetische Erscheinungsbild zu erhalten.


Hauseingang in Kyoto, Japan                               Sinobambusa tootsik 'Albostriata' in Italien

Par excellence ist Bambus ist die wintergrüne Pflanze für viele Möglichkeiten der Gartengestaltung.


Warenkorb
Benutzer
Mitgliedschaft
Versand
Wir versenden mit:



Sendungsverfolgung DHL
Bücher über Bambus